News

13.10.10 um 11:58 Uhr

4. Platz für unsere Hindernisstaffel in Alexandria

Einen hervorragenden 4. Platz erreichten Maja Erbach, Monika Hirte, Alena Kröhler und Mona Pawelzik im 4 x 50 m Hindernisschwimmen im „Moubarak“ Schwimmbecken in Alexandria. Schon in den Vorläufen konnten sie sich mit einer Zeit von 2:04,56 min. als viertschnellstes Team für das Finale qualifizieren. Im Endlauf verbesserten sie ihre Vorlaufzeit auf 2:04,00 min. und sicherten sich den vierten Platz. Der Interclub-Weltmeistertitel in dieser Disziplin ging an das Team Rane Rosse Aquasport (Italien) vor dem Team aus Halle/Saale (Deutschland) und Port Hacking Lifeguards (Südafrika).

In der Puppenstaffel gelang den vier Kelkheimer Damen, als achtbestes Team der Vorläufe, knapp der Einzug in den Endlauf. Im Finale schwammen sie in 1:38,40 min. zu einem neuen Vereinsrekord der aber leider nicht dazu beitrug, ihre Vorlaufplatzierung zu verbessern.

In der Disziplin Leine werfen waren mit Erbach/Pawelzik und Hirte/Kröhler zwei Kelkheimer Teams am Start. Für Maja und Mona endete der Wettkampf mit einer Enttäuschung. Sie erreichten mit 13,90 Sekunden eine sehr gute Zeit, mit der sie im Finale um die Medaillen hätten kämpfen können aber leider wurden sie disqualifiziert. Eine strittige Entscheidung, Mona soll ihre Halteposition zu früh losgelassen haben, dies hat außer den Kampfrichtern niemand so gesehen. Monika und Alena verpassten mit einer Zeit von 15,55 Sekunden als neuntbestes Team der Vorläufe knapp den Einzug ins Finale.

In der S.E.R.C. (Simulated Emergency Response Competition), hier wurden die Teams mit einer nachgestellten Unfallsituation konfrontiert, konnte unser Team mit dem 18. Platz nicht in die Endläufe vordringen.

In den Einzeldisziplinen lief es für unsere Rettungssportlerinnen noch nicht wie erwartet. In 50 m Retten einer Puppe kamen unsere Damen mit den Wettkampfbedingungen nicht zurecht, sie klagten über den rutschigen Boden und „ungriffige“ Rettungspuppen. Im 100 m Lifesaver waren bessere Platzierungen zu verzeichnen, Alena erreichte als schnellste Kelkheimerin den Einzug in den Endlauf. Im Finale hatte sie dann aber Probleme beim Einklinken der Rettungspuppe in den Gurtretter, dies führte leider zu ihrer Disqualifikation.

Heute stehen die Entscheidungen im 200 m Super Lifesaver, 100 m Kombinierte Rettungsübung, 100 m Retten mit Flossen sowie in der Gurtretterstaffel an. Am Donnerstag wechseln die Sportler für die Freigewässerwettkämpfe an den  Strand der Mamoura Bucht.

Die bisherigen Ergebnisse im Überblick:

Mannschaftsdisziplinen

4. Platz, 4 x 50 m Hindernisstaffel, 2:04,00 min.
8. Platz, 4 x 25 m Schleppen einer Puppe, 1:38,40 min.
Disq., Leine werfen (Erbach/Pawelzik), 13,90 sec.
9. Platz, Leine werfen (Hirte/Kröhler), 15,55 sec.
18. Platz S.E.R.C.

Einzeldisziplinen

100 m Lifesaver
8. Platz, Alena Kröhler, 1:06,78 min.
11. Platz, Monika Hirte, 1:07,60 min.
12. Platz, Maja Erbach, 1:07,63 min.
16. Platz Mona Pawelzik, 1:08,05 

50 m Retten einer Puppe
26. Platz, Monika Hirte, 0:42,42 min.
34. Platz, Maja Erbach, 0:43,31 min.
41. Platz, Mona Pawelzik,0: 44,16 min.
47. Platz, Alena Kröhler, 0:45,05 min.